slider18

Kieferchirurgie

  • Wurzelspitzenresektion
    Eine Wurzelspitzenresektion wird notwendig, wenn im Wurzelkanal eine Entzündung über die Zahnwurzel hinausgeht, d. h. auf den umgebenden Knochen übergreift, und durch eine Wurzelbehandlung nicht ausgeheilt werden kann. Bei einer Wurzelspitzenresektion wird die betroffene Wurzelspitze und das erkrankte umliegende Knochengewebe (Granulationsgewebe, Zyste u. a.) entfernt. Neben chirurgischer Wurzelspitzenentfernung führen wir diesen Eingriff auch mit Laser durch. Die Vorteile liegen in einer Schonung des umliegenden Gewebes und vermindert auftretenden Komplikationen.

  • Extraktionen
    In schwierigen Fällen kann zu einer Zahnentfernung ein kieferchirurgischer Eingriff erforderlich werden.

  • Implantatfreilegung
    Mittels Lasers können Implantate nach erfolgreicher Einheilung blutungsarm und schonend freigelegt werden.